TSV Spessart 1 präsentiert sich weit unter Normalform

TSV Spessart 1 – SC Neuburgweier: 0:4 (0:3)

Mit einer uninspirierten, desolaten Leistung präsentierte sich unsere Erste  im sonntäglichen Heimspiel gegen den neuen Spitzenreiter SC Neuburgweier, und verlor deutlich, und dem Spielverlauf nach, vollauf verdient mit 0:4.

Alle guten Vorsätze unserer Elf  konnten mit dem 0:1 nach nur 3 Minuten bereits beerdigt werden. Ein Stockfehler im Mittelfeld  wurde vom Gegner schnell und konsequent bestraft.

Unsere Mannschaft erholte sich von diesem Schock nicht mehr. Spielte im weiteren Spielverlauf ohne Mumm, deutlich verunsichert, und fand zu keiner Zeit Zugriff auf den Gegner, der unsere Mannschaft mit gut organisiertem Pressing und aggressivem, aber durchaus fairem Zweikampfverhalten, förmlich überrollte.

Angriff auf Angriff rollte auf unser Tor, ließ uns keine Atempause. Allein vier Mal  traf Neuburgweier Latte und Pfosten. So waren wir mit dem 0:2 in der 29. und dem 0:3 in der 33. Minute nach haarsträubenden Deckungsfehlern  noch sehr gut bedient.

In Anbetracht der ungefährdeten 3:0-Führung schaltete Neuburgweier in der zweiten Halbzeit einen Gang zurück, ohne dass dies von unserer Mannschaft ausgenutzt werden konnte. Weiterhing agierten wir ängstlich und viel zu passiv, ohne nennenswerten Offensivdruck aufbauen zu können.

Das 0:4 in der70. Minute stellte den hochverdienten Sieg der Neuburgweierer sicher. Neuburgweier war uns in allen fußballrelevanten Belangen deutlich überlegen.

Fazit: Ein nach den Trainingsleistungen nicht für möglich gehaltener blutleerer Auftritt  unserer Mannschaft. Mit dem verpassten Saisonstart und jetzt 8 Punkten Rückstand auf das obere Tabellendrittel, wird es lange dauern bis wir wieder Anschluss haben werden.

 

TSV Spessart 2 – Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol: 5:2 (4:1)

Unsere Reserve ist weiterhin auf dem Vormarsch, und gewann klar und deutlich gegen Bad Herrenalb. Der Sieg war zu keiner Zeit auch nur annähernd gefährdet, und hätte bereits in der ersten Halbzeit zweistellig ausfallen müssen, wenn die Mannschaft die gut herausgespielten Torchancen genutzt hätte. Mit 4 Toren in einer Halbzeit erzielte Adrian Sabatino nicht nur einen echten Hattrick, sondern war auch der Matchwinner unserer Reserve. Großes Lob und Gratulation zum Sieg.