TSV Spessart verschläft Anfangsphase

ATSV Kleinsteinbach – TSV Spessart 4:2 (2:0)

Mit viel Euphorie und in Bestbesetzung fuhr unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag ins Pfinztal zum Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten Kleinsteinbach. Doch bereits nach 10 Minuten war jegliche Euphorie verflogen, und der „Drops gelutscht“.

Kleinsteinbach spielte von Spielbeginn an mit hohem Tempo und aggressivem Forechecking, und ließ unsere Defensive ein ums andere Mal wie Statisten aussehen. So stand es bereits nach 7 Minuten, vollkommen verdient, 2:0 für Kleinsteinbach. Zum Glück erwischte unser Torwart, Dominik Kutija,  einen Glanztag, und verhinderte weitaus Schlimmeres. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Leider zeigte sich unsere Mannschaft nicht erholt, sondern spielte weiterhin unter ihren Möglichkeiten. Hoffnung keimte noch einmal in der 58. Minute auf, als Benny Graf auf 2:1 verkürzte. Kleinsteinbach erwies sich jedoch als jederzeit Herr der Lage zu sein, und setzte in der 67. Und 82. Minute die entscheidenden Treffer zum  3:1 und 4:1. Sorin Chirila betrieb in der 90. Minute mit dem 4:2 nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Der TSV zeigte erschreckende Schwächen. War im Defensivverhalten alles andere als sattelfest, im Spielaufbau ohne Struktur, und auch gedanklich, in Sachen Handlungs-schnelligkeit, dem Gegner deutlich unterlegen.

Das Spiel der Reserve gegen die Reserve von Kleinsteinbach wurde aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt, und wird zu gegebener Zeit nachgeholt.