TSV Spessart in schwerer See

TSV Spessart 1 – Post Südstadt Karlsruhe: 2:4

Trotz einer 1:0-Führung per Elfmeter in der 25. Minute durch Daniel Albrecht, fand unsere Mannschaft in der ersten halben Stunde überhaupt nicht ins Spiel. Nur 5 Minuten später erzielte PSK, ebenfalls durch einen berechtigten Elfmeter, den Ausgleich. Anstatt das Heft des Handelns von Spielbeginn an in die eigenen Hände zu nehmen, den Gegner über den gesamten Platz mit der nötigen Aggressivität und hoher Laufbereitschaft zu bekämpfen, gab unsere Elf lediglich Begleitschutz, und gewährte viel zu große Freiräume, vor allem im Mittelfeld, für die Gegenspieler.

Außer dem Elfmeter kamen wir in der gesamten ersten Halbzeit zu keiner weiteren Torchance.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte der TSV deutlich laufintensiver und  zielstrebiger, und erarbeitete sich eine gewisse Feldüberlegenheit, die durch Silviu Manole in der 57. Minute, nach schönem Pass in die Tiefe von Jonas Kineselassie, mit dem 2:1 auch Zählbares einbrachte.

In diese Feldüberlegenheit hinein, platzte PSK in der 72. Minute, nach  einfachem Ballverlust im Mittelfeld sowie schlechtem Zweikampfverhalten unserer Abwehr, unverhofft mit  dem  2:2 Ausgleichstreffer.

Von diesem Gegentreffer noch nicht ganz erholt, erfolgte das 2:3 acht Minuten später, als unser Torwart einen „Kullerball“ aus ca. 20 Meter Entfernung, unkonzentriert durch die offene Beinstellung, über die Torlinie rollen ließ.  

Dieses Gegentor brach unserer Mannschaft  mental das Genick. Die Luft war jetzt raus, und der Wille gebrochen, sodass PSK in der 87. Minute mit einem schnellen Konterangriff, trotz unserem  Überzahlspiel, zum 2:4 Endresultat  einnetzen konnte.

Fazit: Man kann und darf ein Spiel verlieren, aber die Art und Weise ist  für die Beurteilung der Leistung entscheidend. Fußball ist zunächst ein Kampf- und Laufspiel. Erst wenn diese beiden Attribute erfüllt sind, kommt das Spielerische.

Das schnelle Umschalten von Angriff auf Abwehr und umgekehrt, lässt zu wünschen übrig. Und das hat etwas mit Laufbereitschaft zu tun. Der TSV ist mit Tabellenplatz 13 endgültig im Abstiegskampf angekommen – was nicht unser Anspruch ist.

TSV-Reserve mit zweitem Saisonsieg.

TSV Spessart 2 – SV Burbach 2: 2:1.

In einem von beiden Mannschaften mäßigem Fußballspiel, behielt die TSV-Reserve, nach vielen Niederlagen in Folge, endlich wieder einmal die Oberhand. Burbach ging zwar mit 1:0 in Führung, die Patrick DeMille, der als Torwart in unserem Angriff aushelfen musste, jedoch in der zweiten Halbzeit zum 1:1 ausglich. Sascha Sabelek holte danach einen Elfmeter heraus, und verwandelte diesen souverän zum 2:1 Siegtreffer selbst. Gut gemacht Jungs

 

Spielabbruch aufgrund schwerer Verletzung

Spielabbruch TSV Spessart – FC Südstern

Aufgrund einer sehr schweren Verletzung des Spielers Julian Dittel  vom FC Südstern, wurde das Spiel in der 60. Minute, beim Stand von 1:0 für den TSV, berechtigterweise abgebrochen. Der Spieler Dittel wurde vom Notarzt noch auf dem Platz versorgt, und vom Rettungsdienst umgehend ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht.

Der TSV Spessart und die gesamte Mannschaft bedauern diese unglückliche Verletzung außerordentlich, und wünschen Julian gute Besserung, und eine, den Umständen entsprechende, schnelle Genesung. Wir alle würden uns freuen, Julian bald wieder auf dem Spielfeld begrüßen zu können.

Das Spiel wird zu einem noch nicht feststehenden Termin wiederholt.

Rückschlag für die TSV Reserve

TSV Spessart 2 – ASV Wolfartsweier 2: 1:5

Während unsere Elf die erste Halbzeit (1:2) noch relativ ausgeglichen gestalten konnte, und sogar in der 5. Minute durch Mathias Axtmann mit 1:0 in Führung ging, verlor sie in der Zweiten jegliche Ordnung und Zugriff auf das Spiel, sodass der Sieg der „Weierer“, auch in dieser Höhe, vollauf verdient war.

 

TSV-Elf aus dem Kreispokal ausgeschieden

TSV Spessart – FC Jöhlingen  0:3 (0:0)

Die TSV-Elf bot gegen den klassenhöheren FC Jöhlingen eine ansprechende Leistung, verlor dennoch am Ende nicht unverdient mit 0:3. Bis zum Seitenwechsel ein Spiel auf Augenhöhe. Nach Wiederanspiel drückten die Gäste auf das Tempo und gingen in der 60. Minute mit 1:0 in Führung. Durch diesen Rückstand ließ sich die TSV-Elf nicht entmutigen und spielte weiter mit. Ein Abwehrfehler in der 70. Minute ermöglichte dem Gast das 0:2. Nun war das Spiel gelaufen und die TSV-Elf musste in den Schlussminuten noch das dritte Gegentor hinnehmen. Das Spiel zeigte, dass noch viel Arbeit für die TSV-Elf ansteht um eine gute Saison 2014/15 zu spielen. 

Trainingslager und Vorbereitungsspiel gegen FC Espaniol 2

TSV Spessart – FC Espaniol 2  3:5 (1:3)

Zum Abschluss des von Freitag bis Sonntag auf heimischem Platz durchgeführten Trainingslagers wurde kurzfristig noch ein Vorbereitungsspiel gegen den FC Espaniol 2 eingeschoben. Nach vier harten und intensiven Trainingseinheiten, mit dem Fokus auf Ausdauerkondition, waren fast alle Spieler bereits vor Spielbeginn am Limit. Dies zeigte sich dann auch sehr deutlich in der ersten Halbzeit, in der der Gast in der 20. Minute aus einer eindeutigen Abseitsposition, in der 35. Minute und in der 40. Minute mit 0:3 deutlich und verdient in Führung lag. Sascha Sabelek gelang nach schönem Querpass in der 43. Minute das Anschlusstor. Wenngleich der Schiedsrichter der TSV-Elf in der 17. Minute einen eindeutigen Strafstoß verweigerte und Philipp Überall eine Großchance aus 25 Metern vor dem Tor vergab, war die Leistung der Mannschaft in der ersten Halbzeit indiskutabel und von einer einzigen Fehlpass-Orgie geprägt mit einfachen technischen Fehlern, die sicherlich der Müdigkeit und Unkonzentration geschuldet waren.   

In Halbzeit zwei zeigte die TSV-Elf auf allen Positionen Charakter, Moral und Wille das Spiel noch umzubiegen. Philipp Überall erzielte in der 60. Minute mit einem satten Linksschuss ins lange Eck das Tor zum 2:3. Schon zwei Minuten später gelang Benni Graf mit einem Heber das 3:3. Durch zwei individuelle Fehler in der Abwehr ging das Spiel in den Schlussminuten noch mit 3:5 verloren.

Für Trainer und Mannschaftsführung enttäuschend anzumerken ist leider die zu geringe Teilnahme am Trainingslager mit ganztäglicher Betreuung. Trotz mehrwöchiger, vorheriger Ankündigung des Termins, fanden sich am Freitagabend und Samstag nur 13 Spieler aus einem Gesamtkader von 34 Spielern, ein. Am Sonntag war die Trainingsbereitschaft mit 17 Spielern leicht besser – aber weit entfernt von ausreichend!

Fußball 1. & 2. Mannschaft

Die TSV-Reserve und die TSV-Elf haben seit Mitte Januar etliche Trainingseinheiten absolviert und am kommenden Wochenende steht nun das erste Testspiel beim A-Ligisten FV Lepoldshafen auf dem Programm. Der FV Leopoldshafen spielt in der Kreisklasse A 2 und steht vor dem Beginn der Rückrunde auf dem 8. Tabellenplatz. Team-Manager Reiner Bredenkamp wird zusätzlich zu den Spielern der TSV-Elf auch den Spielern im zweiten Glied stehen Einsatzzeiten geben. Denn bereits am übernächsten Wochenende findet das erste Nachholspiel der TSV-Reserve zu Hause gegen den TSV Auerbach statt.