Kurzchronik

TSV 1913 Spessart e.V. 

Gegründet am 20. Juli 1913 als Turnverein Spessart wuchs das „Kleinkind“ in fast 100 Jahren im Vergleich zur Größe der Gemeinde – des heutigen Stadtteils von Ettlingen – zu einem stattlichen Verein mit vielfältiger sportlicher Betätigung und rund 800 Mitgliedern heran. Der TSV ist damit im Stadtteil Spessart der größte Verein. 

Die im Vereinseigentum stehende und landschaftlich sehr schön gelegene Sportanlage mit der „TSV-Waldgaststätte“ bedarf einer ständigen Betreuung, um den Bedürfnissen der Sportler und Vereinsmitglieder sowie aller Besucher gerecht zu werden. 

Eine besondere Herausforderung bedeutete der mit erheblicher Unterstützung der Stadt Ettlingen erfolgte Um-/Ausbau der bisherigen großen Halle im Vereinsgebäude zur Mehrzweckhalle mit ansprechender Gestaltung und zeitgemäßer technischer Ausstattung. Der im Januar 2011 eingeweihte „Spechtwaldsaal“ steht nun auch als Veranstaltungszentrum für die Spessarter Vereine zur Verfügung. Im Zusammenhang mit dieser Umgestaltung erfuhr auch der Gaststättenbereich eine optische und funktionale Aufwertung. 

Im Sportbereich kommt nach wie vor dem Fußball besondere Bedeutung zu. Dessen Entwicklung verzeichnet, wie auch andernorts, Höhen und Tiefen. Die Zugehörigkeit zur damaligen 2. Amateurliga (heutige Landesliga) in den Jahren 1976 bis 1978 bedeute den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der Spielrunde 2011/2012 ist die 1. Mannschaft in der Kreisklasse B angesiedelt. Der Aufstieg in die nächst höhere Kreisklasse A ist Ziel der Bestrebungen. Bleibt zu hoffen, dass das 100jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2013 neue Kräfte frei setzt, um den ersehnten sportlichen Erfolg zu bewirken. Etwa verborgene Talente sind willkommen, um den Kader zu verstärken. 

Die Fußball-Junioren genießen einen guten Ruf. Entsprechend dem allgemeinen Trend bestehen mit dem benachbarten Verein TSV Schöllbronn Spielgemeinschaften für D-, C-, B- und A-Junioren. Von den Bambino bis zu den E-Junioren gibt es eigene Mannschaften. Freundschaftsspiele tragen die Altherren-Fußballer aus. Mit Ausnahme der Kegelsportler (1. Mannschaft spielt in der Kreisliga A) dient das übrige Sportangebot (Damengymnastik, Jedermannsport und Schwimmen) dem Freizeitsport.