Gelungene Generalprobe des TSV Spessart

TSV Spessart – VfB Knielingen2:   4 : 3 (2 : 3)

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenstart am kommenden Wochenende, holte sich die TSV-Elf mit einem 4:3-Sieg noch einmal Selbstvertrauen, gegen die Zweite des VfB Knielingen.

Knielingen zeigte sich mit engmaschiger Raumaufteilung und mannschaftlicher Geschlossenheit, als ein guter Prüfstein,  und ging bereits in der 6. Minute, mit einem direkt verwandelten Freistoß aus dem Halbfeld, mit 1:0 in Führung. Sebastian Dohm glich mit einem souverän verwandelten Handelfmeter in der 21. Minute zum 1:1 aus. Nur 3 Minuten später nahm sich Jonas Imhoff, mit einem harten Flachschuss aus gut 18 Meter, ein Herz. Der noch abgefälschte Ball rutschte ins lange Eck zur 2:1 Führung.

Knielingen blieb dran, und glich nach einem katastrophalen Deckungsfehler in unserer Abwehr in der 33. Minute, zum 2:2 aus. Ein  weiterer unnötiger individueller Fehler in unserer Abwehr brachte Knielingen, in der 38. Minute zum 2:3,  wieder in Führung.

Die Mannschaft des VfB Knielingen zollte in der zweite Halbzeit ihrer hohen Laufbereitschaft aus der ersten Halbzeit, Tribut, sodass die TSV-Elf mit zunehmender Spielzeit das Heft des Handelns in die Hand nahm, und sich eine klare Feldüberlegenheit erarbeitete.

Der 3:3 Ausgleichstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Sebastian Dohm grätschte eine Hereingabe zum 3:3 über die Torlinie. In der 67. Minute war es wiederum Sebastian, der nach klugem Pass von Benny Graf, keine Mühe hatte den Torwart auszuspielen, und den Siegtreffer zum 4:3 zu markieren.  

Fazit: Die TSV-Mannschaft spielte mit Siegeswillen über die volle Distanz, muss sich jedoch bei der Passgenauigkeit in der Vorwärtsbewegung, verbessern, und die zu vielen individuellen Fehler vermeiden.

TSV Spessart - VSV Büchig 2:1 (0:0)

Im zweitletzten Vorbereitungsspiel traf unsere Elf am Samstag auf den A-Ligisten aus Büchig. Mit einem guten Spiel in der ersten Halbzeit hätte der TSV das Spiel,. bei höherer Effizienz,  bereits für sich entscheiden können, ja müssen, ließ man doch zahlreiche 100 %-ige Torchancen ungenutzt. So ging es, mit einem, für den Gegner, glücklichen torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der 53, Minute brachte Sebastian Dohm, nach einer engagierten Einzelleistung, den TSV mit 1:0 verdient in Führung. Nur eine Minute später glich Büchig, nach einem Konzentrationsfehler in unserem Abwehrverbund,  zum 1:1 aus, Danach schlich sich, wie schon in den letzten Testspielen, der Schlendrian in das Spiel unserer Mannschaft ein. Plötzlich häuften sich die Fehlpässe, die Laufbereitschaft ließ zu wünschen übrig, und die Kompaktheit ging verloren. Erst ein gelungener Konterangriff in der 86. Minute führte zum 2:1 Siegtreffer durch Laurentiu Girbita.

Fazit: In allen bisherigen Testspielen hat unsere Mannschaft immer eine gute Leistung in der ersten Halbzeit gezeigt, es aber nicht geschafft diese, mit der nötigen Konzentration, Einsatz und Willen, über die volle Distanz zu bringen.

Das letzte Testspiel findet am kommenden Sonntag, den 26.2. 14:00 Uhr an der Allmendstraße gegen die Reserve des VfB Knielingen statt.

TSV Spessart - Spfr. Forchheim 3:4 (1:1)

Am vergangenen Mittwoch empfing der TSV in einem Testspiel den A-Klassen-Gegner aus Forchheim.

Wenngleich die Forchheimer mit einem knappen Sieg erfolgreich waren, zeigte sich unsere Mannschaft gegen den Klassenhöheren durchaus auf Augenhöhe. Mit zunehmender Spielzeit ging jedoch die, in der ersten Halbzeit, gute kompakte Spielweise unserer Mannschaft, mehr und mehr verloren.

Einfache, individuelle Abspielfehler in der Defensive führten zudem zu leicht vermeidbaren Gegentoren, sodass es, trotz dreimaliger Führung, unserer Elf leider nicht zum Sieg reichte.

Yannik Weber traf zum 1:0 in er 22. Minute. Benny Graf netzte zum 2:1 in der 46. Minute, und Sebastian Dohm brachte den TSV, nach beherztem Alleingang in der 59. Minute, zum 3:2 in Führung, ehe die Sportfreunde in der 67., und nach Gelb/Rot für Yannik, in 80. Minute die Begegnung siegreich für sich entschieden.

Testspiele mit Licht und Schatten

Am vergangenen Wochenende fand ein Trainingslager für den Herrenkader des TSV´s auf heimischem Geläuf, mit drei Trainingseinheiten und zwei Testspielen gegen den SC Bulach und dem FC West, statt.

TSV Spessart – SC Bulach 8 : 2 (3 : 2)

Gegen den C-Klassengegner aus Bulach tat sich unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit, solange der Gegner konditionell noch mithalten konnte, relativ schwer. In der zweiten Halbzeit ließ der TSV jedoch keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Gefühlte 70% Ballbesitz sprechen eine deutliche Sprache.

Neuzugang Kevin Imoehl war 4-facher Torschütze. Je 1 Mal waren Pascal Weingärtner, Benny Graf, Yannik Weber und Phillip Überall erfolgreich.

FC West – TSV Spessart 5 : 0 (3 : 0)

Zum Abschluss des Trainingslagers, traf der TSV auf den Kreisligisten FC West, und war, über die gesamte Spielzeit gesehen, chancenlos. Gravierende Fehlpässe in der Abwehr, verbunden mit vollkommener Harmlosigkeit im Offensivspiel, führten zu einer, auch in dieser Höhe, verdienten Niederlage.

Das nächste Testspiel findet am Mittwoch den 15.2. an der Allmendstrasse, gegen die Sportfreunde aus Forchheim 2 statt. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

SSV Ettlingen - TSV Spessart 2:3 (0:1)

Im zweiten Vorbereitungsspiel traf unsere Mannschaft auf den Kreisligisten aus Ettlingen, und bot in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung.

Bereits in der 5. Minute war es Sebastian Dohm, der einen Querpass in der gegnerischen Innenverteidigung aufmerksam abfing, und mit einem beherzten Schuss die 1:0-Führung erzielte.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ der TSV, gut organisiert und mannschaftlich geschlossen, Ball und Gegner laufen, und war die dominierende Mannschaft auf dem Platz.

In der zweiten Halbzeit machte der SSV von Beginn an gehörigen Druck, und erarbeitete sich bis zum Spielende eine deutliche Feldüberlegenheit. Zunächst jedoch gelang Neuzugang Kevin Imoehl in der 51. Minute per Kopfballverlängerung, nach einem Eckball, die 2:0-Führung. Der TSV zog sich immer weiter zurück, und überließ das Mittelfeld dem Gegner, und versuchte mit Konter zum Erfolg zu kommen.

Individuelle Fehler und Unkonzentriertheit in unserer Abwehr führen in der 53. Und 72. Minute zunächst zum 2:2 Ausgleich, bevor Marco Flöh in der 78. Minute  ein Missverständnis in der SSV-Abwehr ausnutzte und zum 3:2 Siegtreffer einschob.

Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe, mit einem etwas glücklichen Gewinner.