PAMINA-Hallenturnier in Frankreich

D1 der SG Spessart/Völkersbach/Burbach/Schölllbronn beim PAMINA-Hallenturnier in Frankreich

Am Sonntag, 22.01.17, hatten wir die Gelegenheit, in Frankreich an einem stark besetzten internationalen U13-D1-Hallenturnier teilzunehmen. Das Turnier fand im Rahmen des " Journée Portes Ouvertes de l'Eurodistrict PAMINA" in Lauterbourg/Elsaß statt. Unsere Gegner kamen aus den PAMINA-Regionen Pfalz, Südbaden und Elsaß. Als Vertreter von Nordbaden wurden vom Fußballkreis KA die Mannschaften vom SSV Ettlingen sowie die D1 unserer Spielgemeinschaft ausgewählt. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften.

Gleich im ersten Spiel unserer Gruppe, gegen die körperlich dominant auftretenden Jungs der SG Oberlauterbach/Eberbach, zeigten wir unser spielerisch bestes Spiel. Gelungene Kombinationen in der Offensive und gutes Defensivverhalten waren Anzeichen auf ein gutes Ergebnis. Nachdem jedoch unsere schnelle Sturmspitze Leonardo und Allrounder Theo, mit drei sog.100%-igen Chancen jeweils knapp an Pfosten und Torhüter scheiterten, reichte dem Gegner ein abgefälschter Schuss vor unserem Gehäuse zum glücklichen Sieg.

In der zweiten Partie gegen FV Sulz (bei Lahr) wollten unsere Jungs "es wissen" und starteten auch gleich erfolgsversprechend. Doch als der gut musste, verloren wir kurzfristig den Spielfaden und damit die Stabilität in der Abwehr. Diese drei Minuten reichten dann dem Gegner für zwei schnelle Tore, bei denen wir mit Fehlpässen die Vorlagen lieferten. Knapp den Anschlusstreffer verpasste der ehrgeizige Mathias, als sein Drehschuss knapp neben dem Pfosten landete.

Im letzten Spiel gegen Jockgrim/Pfalz, bis dahin beste Mannschaft aus unserer Gruppe, war wieder Verlass auf unsere Jungs. Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte der spielerisch überlegene Gegner weitgehend aus dem Strafraum heraus gehalten werden. Die wenigen, jedoch gefährlichen Distanzschüsse wurden diesmal allesamt eine sichere Beute des, wie immer, Reaktion schnellen Torhüters Kilian. Überzeugt haben in diesem 0:0 Spiel auch Julian und Johannes, die ihre jeweiligen Gegner an die Leine legten.

Fazit: Während die Fußballspiele alle auf einem guten bis sehr guten Niveau abliefen, konnte man, bezüglich der Organisation davor und danach, dies leider nicht feststellen. So wurde die Siegerehrung zu Gunsten eines nicht besonders ansehnlichen Einlagespiels lokaler Politiker dermaßen unnötig in die Länge gezogen, dass zahlreiche Eltern, Besucher, Betreuer und Jugendspieler, vorzeitig abreisten. Unglücklich auch, dass die angereisten Mannschaften weder begrüßt noch verabschiedet wurden; befremdlich auch, dass bei ca. 90% deutsch sprechenden Anwesenden die Mikrofonansagen zu ca. 95% auf Französisch erfolgten.

Der grenzüberschreitende PAMINA-Gedanke, neben wirtschaftlichen und kulturellen auch auf sportliche Aktivitäten auszuweiten ist eine gute Sache, jedoch um einiges verbesserungswürdig.

Den Ausflug nach Frankreich machten mit D1-Trainer Siegfried Ochs, unterstützt durch Betreuer Steffen Kopp, Martin Bauer und Mika Auer, folgende Spieler: Leonardo Ochs, Theo Weinreuter, Julian Herm, Kilian Imhof, Johannes Kneiphoff, Marvin Bauer und Mathias Guillaumin.

Ein Dank geht an die mitgereisten Eltern und Großeltern, die unsere Spieler lautstark unterstützten und den Ausflug zu einem familiären Erlebnis werden ließen.

TSV-Ehrungsmatinée

TSV-Ehrungsmatinée

Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt

Am zurück liegenden Wochenende lud der TSV 1913 Spessart zum Ehrungsmatinée ein. Dank und Auszeichnung galt es sowohl für 25- als auch 50-jährige Mitgliedschaft sowie für ver­dientes ehrenamtliches Engagement für den Verein auszusprechen. Die Feierstunde fand im kleinen Veranstaltungssaal der TSV-Waldgaststätte statt, der sich in den Vereinsfarben grün und rot präsentierte.

Mit den Worten: „Ehrungen sind Gelegenheiten, den Mitgliedern zu danken, die sich für den Verein eingesetzt haben, die sich mit ihm verbunden fühlen und ihm lange die Treue halten“ begann der 1. Vorsitzende Eberhardt Weber die Feierlichkeit und begrüßte gleichzeitig die Jubilare, Ortsvorsteherin Elke Werner und äußerst zahlreiche Ehrenmitglieder, die der Einladung des Vereins gefolgt waren.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten 2 Frauen und 7 Männer geehrt werden. Für 25 Jahre erhielten jeweils eine Urkunde und die silberne Vereinsnadel Rita Glaser, Maria-Luise Weber, Karl-Fried Brust, Norbert Karl und Daniel Wipfler. Roland Ochs, Karl-Heinz Kraft, Edmund Weber, und unser Vorstand Eberhardt Weber konnten für 50-jährige Vereinszugehörigkeit mit Urkunde, goldener Vereinsnadel, Geschenkgutschein und Ernennung zum Ehrenmitglied ausgezeichnet werden. Was war nicht alles passiert in den jeweiligen Eintrittsjahren der zu ehrenden Mitgliedern. Vor 25 Jahren 1991 beispielsweise wurde Ötzi der Gletschermann in den Alpen entdeckt, Helmut Kohl wurde erster Bundeskanzler des wiedervereinigten Deutschlands, Boris Becker war Nr. 1 der Tennisweltrangliste und der 1. FC Kaiserslautern wurde als Aufsteiger Deutscher Fußballmeister. 1966 dem Eintrittsjahr der 50 jährigen Mitgliedschaften kostete die halbe Bier 65 Pfennige, die Arbeitslosenquote lag bei 0,8 %, Deutschland wurde bei der Weltmeisterschaft in England Vizeweltmeister, legendär bis heute das umstrittene „Wembley-Tor“.

Da unser Präsident selbst zu den Jubilaren gehörte wurde die jeweilige Laudatio mit Urkundenübergabe vom zweiten Vorstand Gerhard Weber vorgenommen.

 

 

Weiterlesen: TSV-Ehrungsmatinée

TSV-Auftakt zur Rückrunde 2017

VfB Knielingen – TSV Spessart  6 : 2 (3 : 1)

Im ersten Vorbereitungsspiel zur Rückrunde 2017, gewann der Tabellenfünfte der Kreisliga zwar verdient, aber mit 6:2 etwas zu hoch.

Der TSV Spessart zeigte in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung, und konnte das Spiel weitestgehend ausgeglichen gestalten. Der VfB ging in der 30.Minute mit 1:0 in Führung, die Sebastian Dohm zehn Minuten später, nach einem sehenswerten Angriff, zum 1:1 egalisierte. Nachlassende Konzentration im Abwehrverhalten führen in der 42. Und 45. Minute zum 3:1 Halbzeitstand für den VfB.

In der zweiten Halbzeit wechselte der VfB sechs frische Spieler ein, was umgehend zu einer deutlichen Feldüberlegenheit des VfB führte. Der TSV konnte sich nur selten aus der Umklammerung befreien, und kam vor allem über die Außenpositionen wiederholt unter Druck.

Knielingen erhöhte in der 50. Minute auf 4:1, ehe Sebastian Dohm in der 55. Minute durch einen Strafstoß auf 4:2 verkürzte.  Das 5:2 fiel in der 60. Minute, und das 6:2 Endresultat in der 87. Minute.

Beim TSV gab das 18. Jährige Eigengewächs - Yannick Weber - sein Debut bei den Senioren. Mit seiner Zweikampf- und Laufstärke,  Passsicherheit, und guter Spielübersicht im zentralen Mittelfeld, zeigte Yannick nicht nur eine vielversprechende Leistung, sondern stellte unter Beweis, dass er für den TSV eine Verstärkung ist.

Auch Neuzugang Kevin Imoehl vom FC Südstern gab in der 2. Halbzeit sein Saisondebut, und holte den Elfmeter für den TSV heraus.

Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Mittwoch, den 8.1. um 19:30 Uhr in Wettersbach gegen den dortigen Tabellenführer der Kreisliga statt.

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Am Ende des Vereins- und Sportjahres 2016 mit zahlreichen Aktivitäten wie das TSV-Sportfest 2016 und das 4. Oktoberfest „in Dirndl und Lederhose“ bedankt sich der TSV 1913 Spessart e.V. bei allen die in irgendeiner Weise den Verein unterstützt und gefördert haben. Der TSV 1913 Spessart e.V. wünscht allen seinen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und den Sponsoren sowie der gesamten Einwohnerschaft des Stadtteils Spessart ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr 2017 alles erdenklich Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit!

Arbeitssieg für die Leucian-Elf

TSV Spessart 1 – SG Siemens 3:1 (2:1)

In einem Spiel, ohne große nennenswerte Höhepunkte, behielt der TSV die Oberhand.

Mit einem verlorenen Risikopass im defensiven Mittelfeld leitete unsere Elf bereits nach 7 Minuten Spielzeit den 0:1 Rückstand ein, ließ sich aber nicht von ihrer Linie abbringen, und kam bereits nach 13 Minuten zum wohlverdienten 1:1- Ausgleich durch einen platzierten Kopfball von Julian Hopp, auf Flanke von Adrian Leucian.

In der 38. Minute dezimierte der gut leitende Schiedsrichter die Siemenself mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel. Nun, mit einem Spieler mehr auf dem Platz, machte unsere Elf weiter Druck, und kam zu einigen guten Torchancen, die jedoch alle fahrlässig vergeben wurden. Erst mit dem Halbzeitpfiff konnte Jonas Imhoff eine Flanke von Philipp Überall, aus kurzer Distanz zum 2:1, über die Torlinie drücken.

Trotz einem Spieler mehr auf dem Platz, gelang es unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht Ball und Gegner laufen zu lassen und müde zu spielen, um sich so eine Feldüberlegenheit zu erarbeiten. Es haperte vor allem an der Passgenauigkeit 30 Meter vor des Gegners Tor war der Ball beim Gegner. Siemens verlegte sich verständlicherweise auf das Konterspiel, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen, da unsere Elf im Defensivbereich nichts anbrennen ließ.

Es dauerte bis zur 75. Minute, als das spielentscheidende 3:1, nach einer gekonnten Einzelleistung durch Maabel Mekonen, fiel.

Fazit: Tabellenplatz 11 ist ein Graus, gibt aber bei „nur“ 5 Punkten Rückstand auf Platz 5 Anlass zum Optimismus.

TSV Spessart 2 – FV Grünwinkel 2  0:3 (0;2)

Unsere Reserve zeigte sich engagiert, hatte gegen den Tabellenführer jedoch nur wenig entgegen zu setzen, und verlor verdient, da ihr im Spielaufbau und in der Offensivspiel zu viele Stock- und Passfehler unterliefen.