TSV Spessart 1 verpasst leichtfertig möglichen 8. Sieg.

SG Siemens Karlsruhe – TSV Spessart 1= 3:2 (1:2)

Bereits nach 25. Minuten Spielzeit führte unsere Mannschaft mit 2:0 Toren, verspielte jedoch diese relativ sichere Führung, mit einer kollektiv schwachen Leistung.

In der 9. Minute setzte sich Sebastian Dohm energisch auf der linken Angriffsseite durch, und passte mit viel Übersicht quer zum mit gelaufenen Daniel Albrecht, der den Ball problemlos zum 1:0 einschob. Kurze Zeit später hatte Daniel die große Gelegenheit zum 2:0 auf dem Fuß, konnte den Torwart jedoch nicht überwinden.

Der TSV erkämpfte sich ein gewisses Übergewicht, ohne jedoch den Gegner zu beherrschen. So nutzte Sebastian Dohm in der 25. Minute die Gelegenheit, den zu weit vor seinem Tor stehenden gegnerischen Torwart, mit einem wohlgetimten Bogenschuss aus ca. 25 Meter, zum 2:0 zu überwinden.

Trotz dieser, jetzt eigentlich sicheren Führung, wirkte unsere Mannschaft unkonzentriert, fahrig ohne Spielkontrolle. Anstelle Ball und Gegner mit kompaktem Verschieben und schnellem Passspiel laufen zu lassen, luden wir ihn mit umständlichem Spielaufbau, und viel zu langsamen Umschaltspiel bei  Ballverlusten, wieder ins Spiel ein.

Das 1:2 fiel  in der 35. Minute, per Kopfball  nach einem  Freistoß aus dem Halbfeld, als die Zuordnung in der Defensive  nicht stimmte, und kein Abwehrspieler sich für den Schützen verantwortlich fühlte.

Die 2. Halbzeit begann mit zwei spielentscheidenden Paukenschlägen, von denen sich unsere Mannschaft, an diesem Tag, leider nicht mehr erholen sollte.

Zunächst stimmte in der 48. Minute wiederum die Zuordnung in unserer Abwehr nicht, als ein Freistoß aus dem Halbfeld nicht konsequent mit dem ersten Ball verteidigt wurde. Der 3:2-Siegtreffer fiel nur drei Minuten später durch einen durchaus fragwürdigen Elfmeter. Aber auch hier zeigte sich unsere Defensive vorher nicht ausreichend  konsequent und sattelfest beim ersten Ball.

Fazit: Eine vollkommen unnötige, weil vermeidbare Niederlage, gegen eine SG Siemens, die zwar fußballerisch nicht besser war, aber mehr Siegeswillen zeigte, und frischer und galliger agierte.

TSV Pfaffenrot 2 – TSV Spessart 2 = 4:1 (2:0)

 Auch die TSV Reserve  musste gegen den Tabellendritten Der Kreisklasse C eine Niederlage einstecken. Zwar weckte  Silviu Manole in der 60. Minute mit seinem 2:1 Anschlusstreffer noch einmal unsere Hoffnungen, die aber nur drei Minuten später mit dem 3:1 für Pfaffenrot endgültig beerdigt wurden.  Das 4:1 fiel in der 83. Minute. 

TSV 1 mit überzeugender Leistung zum 7. Sieg in Serie.

TSV 1 – SV Langensteinbach 2: 3:0 (1:0)

Die wenigen, treuen Zuschauer sahen einen TSV, der sowohl spielerisch als auch taktisch seine beste Saisonleistung – vor allem in der ersten Halbzeit -  zeigte. Unsere Mannschaft war von Beginn an spielbestimmend, ließ mit schönem Kombinationsspiel Ball und Gegner laufen, und in 90 Minuten nur zwei Mal gefährlich vor das Tor kommen.

In der 37. Minute setzte sich Jonas Imhoff auf seiner rechten Seite energisch durch, zog eine zielgerichtete Flanke vor das gegnerische Tor, wo Sascha Sabelek, auf den nachrückenden Sebastian Dohm ablegte, und Sebastian den Ball überlegt zum 1:0 versenkte.

In der 58. Minute setzte sich Sebastian  mit einem gekonnten Dribbling gegen drei Abwehrspieler im Strafraum durch, und konnte nur noch mit einem Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß schoss Sascha Sabelek unhaltbar zum 2:0 ein.

Das schönste Tor des Tages, zum 3:0-Endstand, erzielte Benny Graf nach einem sehenswerten Angriff wie aus dem Lehrbuch. Ausgangspunkt war die Spieleröffnung von Florian Keller, der á la Mats Hummels, Sebastian Dohm mit einem punktgenauen Pass in die Tiefe über 20 Meter bediente. Sebastian passte gedankenschnell weiter in die gegnerische Schnittstelle zu  Benny Graf, der sich geschickt hinter die gegnerische Abwehr geschlichen hatte, den Ball technisch sauber annahm, und mit seinem rechten Außenriss den Ball am Torwart vorbei schlenzte. Ein 15-Sekunden-Angriff, den man besser nicht spielen kann!

Fazit: Ein in allen Belangen überzeugender Sieg gegen einen Gegner, der wahrlich keine Laufkundschaft war.  Der TSV verbesserte sich mit diesem weiteren 3:er auf Tabellenplatz 5, punktgleich mit der SG Siemens auf Platz 4.

Das Spiel der Reserve gegen den TSV Schöllbronn wurde leider vom Verband, ohne jegliche Rücksprache mit unseren Platzverantwortlichen, wegen Unbespielbarkeit des Platzes unnötig abgesagt.

TSV-Höhenflug hält an!

FV Sulzbach1 – TSV Spessart1: 2:3 (0;2)

Mit einem 3:2 Auswärtserfolg gelang unserer Mannschaft der 6 Sieg in Folge, und bleibt damit in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

Held des Tages war Sascha Sabelek, der seine Mannschaft in der ersten Halbzeit mit zwei sehenswerten Treffern,  eine sichere Führung bescherte. Das 1:0 erzielter er bereits nach zwei Minuten mit einem schönen Kopfball  gegen die Laufrichtung des Torwarts, auf Flanke von Adrian Leucian. Beim 2:0 in der 45. Minute nahm er einen Steilpass aus dem Mittelfeld gekonnt in den freien Raum mit, und ließ dem Torwart, mit einem überlegten Flachschuss, keine Abwehrchance.

Unsere Mannschaft erspielte sich eine leichte Feldüberlegenheit, und hätte, bei konzentrierter Ausnutzung ihrer gut herausgespielten Torchancen, deutlich höher führen müssen.

In der 63. Minute baute der TSV seine  Führung,  mit einem Kopfball durch Sebastian Dohm, nach Eckball  von  Adrian Leucian, auf 3:0 weiter aus. Anstelle nun Ball und Gegner, mit dieser sicheren Führung im Rücken, laufen zu lassen, stand unsere Mannschaft im Mittelfeld nicht mehr kompakt  gestaffelt, und verlor so den Zugriff auf Ball und Gegner, der fortan immer stärker ins Spiel kam.

Nach einem indirekten Freistoß in der 66. Minute, kam Sulzbach aus kurzer Entfernung zum 3:1-Anschlusstreffer, als wir den Gegenspiele in unserem Strafraum  unbehindert zum Kopfball kommen ließen.

Von diesem Gegentreffer noch nicht ganz wieder erholt, und unsortiert in der Abwehr, bekam Sulzbach, nur 2 Minuten später, einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, der sicher zum 3:2 verwandelt wurde.

Sulzbach war nun die bessere Mannschaft, und drängte bis zum Abpfiff auf den Ausgleich, den unsere Mannschaft mit viel Laufarbeit und gutem Zweikampfverhalten zu verhindern wusste.

Fazit:  Nach einer relativ überlegenen 1. Halbzeit, aber  schwachen 2. Halbzeit, letztlich ein Zittersieg, Platz 6 gefestigt mit realistischer Kontakt zum Tabellenplatz 3.

FV Sulzbach2 – TSV Spessart2: 3:0 (1:0)

Bis auf die miserable Torchancenverwertung dominierte unsere Reserve ihren Gegner in allen Belangen über 90 Minuten. Allein in der 1. Halbzeit wurden fünf  „Hundertzehnprozentige“ höchst fahrlässig vergeben.

Auch in der 2. Halbzeit boten sich unserer Mannschaft weitere gute Torchancen bei gefühlten 80% Ballbesitz. Grobe Abwehrfehler gegen Sulzbachs  „Einmannangriff“  führen letztlich zu einer vollkommen unnötigen Niederlage.

TSV mit Stabilität und Geduld zum 5. Sieg in Serie.

TSV Spessart 1 – SV Spielberg 2 3:0 (1:0)

Auch gegen den Tabellensechsten aus Spielberg ließ unsere Mannschaft nichts anbrennen, und bleibt in 2016, mit einer überzeugenden Leistung, weiter ungeschlagen.

Unser Team nahm von Spielbeginn an das Heft des Handelns in die Hand, agierte kompakt, und erspielte sich eine klare Feldüberlegenheit, die in der 12. Minute mit einem herrlichen, direkt verwandelten Freistoßknaller, aus 22 Meter durch Sebastian Dohm, zum 1:0 führte.

Mit geduldigem, gut organisiertem Ballbesitzspiel wurde der Gegner langsam aber sicher bis zum Halbzeitpfiff müde gespielt. Leider konnten die zahlreichen gut herausgespielten Torchancen nicht in Tore umgemünzt werden.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten Spielberg, als unsere Mannschaft zu passiv agierte, und nicht genügend Zugriff auf den Gegner hatte.

In der 58. Minute stellte Benny Graf mit einem sehenswerten Schuss aus 35! Meter in den Torwinkel die Weichen zu Sieg. Der TSV übernahm jetzt wieder die Spielkontrolle, gewann seine Zweikämpfe, und setzte Spielberg mit gutem Positionsspiel unter permanenten Druck.

Martin Seitel stand in der 88. Minute richtig, und staubte einen Kopfball, vom kurz vorher eingewechselten Kai Friedrich, zum 3:0 Endstand ab.

Fazit: hohe Laufbereitschaft, gutes Zweikampfverhalten sowie Disziplin und Balance bildeten die Grundlagen zum verdienten Sieg. Der SV Spielberg war am Ende mit dem 0:3  fast noch gut bedient.

TSV-Reserve – VfB Grötzingen 2:3 (2:1)

Die TSV-Reserve machte in der ersten Halbzeit ihr wohl bestes Spiel der Saison gegen den Tabellenzweiten aus Grötzingen. Mit Toren von Adrian Sabatino zum 1:0  in der 16. Minute, und Daniel Albreicht in der 45. Minute zum 2:1 gingen unsere Mannen mit einer spielerisch überzeugenden Leistung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit schlichen sich bei hohen Bällen im Defensivbereich einige Abstimmungsfehler ein, die Grötzingen zum 2:2 und zum 2:3 ausnutzen konnte. Zählt man jedoch die zahlreichen, unkonzentriert vergebenen Torchancen unserer Mannschaft  hinzu, sowie die Schwächung durch die Gelb-Rote Karte an Silviu Manole in der 80. Minute, hinzu, so  ist diese Niederlage ärgerlich, unnötig weil absolut vermeidbar.

TSV Spessart 1 baut seine Erfolgsserie weiter aus.

TSV Spessart 1 – Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol 3:1 (1:0)

Mit einem weiteren Sieg im 5. Spiel der Rückrunde, bleibt unsere Mannschaft mit 4 Siegen und einem Unentschieden, weiter ungeschlagen, und hat mit Tabellenplatz 7 Anschluss ans obere Tabellendrittel gewonnen.

Mit einem Blitzstart, in der 8. Minute, ging unsere Elf mit 1:0 durch Benny Graf, nach schönem Steilpass von Sebastian Dohm, in Führung. Unverständlicherweise gab dieser Führungstreffer unserer Mannschaft nicht die nötige Spielsicherheit.  Anstelle zu agieren, reagierten wir lediglich.

Mit dieser lethargischen Einstellung, gepaart mit schlechter Passqualität, bauten wir den Gegner auf, der in der ersten Halbzeit die spielerisch bessere Mannschaft war. Unserer sicher agierenden Abwehr ist es zu verdanken, dass Herrenalb zu keinem Torerfolg kam.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Unser Team spielte jetzt engagierter, und mit mehr Präzision. In der 57. Minute tankte sich Sebastian Dohm auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch, und konnte nur noch elfmeterreif gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Adrian Leucian sicher zum 2:0.

Wer nun glaubte die Messe wäre gelesen, irrte. Unsere Mannschaft spielte weiterhin ohne Esprit, und ließ dem Gegner viel zu viel Raum. Dies führte in der 76.Minute zum 2:1 Anschlusstreffet, nach krassem Abwehrfehler.

Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Jonas Imhoff krönte seine starke Leistung in der 78. Minute mit einem überlegten Schuss  zum 3:1 Endstand, nach schöner Vorarbeit von Benny Graf.

Fazit: Ein „dreckiger“ Sieg, für den sich unsere Mannschaft,  trotz spielerisch schlechter Leistung, nicht zu entschuldigen braucht, denn sie weiß wo sie herkommt. Gegen den kommenden Gegner, SV Spielberg 2, wird diese Leistung jedoch nicht ausreichen.

TSV Spessart 2 – Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol 4:0 (1:0)

Auch die Zweite konnte überzeugen, war ihrem Gegner in allen Belangen deutlich überlegen, spielte ihn müde, bevor sich die Überlegenheit auch in Zählbarem niederschlug.

Die Tore erzielten Kai Friedrich zum 1:0, Alexander Schottmüller zum 2:0 und 3:0, und Andreas Füger zum 4:0. Zwischenzeitlich vergab Felix Dambach einen Foulelfmeter.