TSV Spessart 1 weiter im Aufwind

SC Neuburgweier – TSV Spessart 0:3 (0:2)

Mit einer couragierten Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit, bezwang der TSV die punktgleiche Mannschaft des SC Neuburgweier.

Nach dem anfänglichen gegenseitigen Abtasten, nahm unsere Mannschaft mehr und mehr das Heft in die Hand, und erspielte und erkämpfte sich eine gewisse Feldüberlegenheit. Alle Spieler arbeiteten sowohl offensiv als auch defensiv gut mit, und setzten den Gegner permanent unter Druck.

In der 33. Minute war es dann soweit. Sebastian Dohm schoss einen direkten Freistoß unhaltbar ins Toreck zum 1:0.

In der 39. Minute war es wiederum Sebastian, der einen schönen Angriff über unsere rechte Seite mit einem gefühlvollen Heber über den Torwart aus kurzer Distanz, zum 2:0 erhöhte.

In der  2. Halbzeit verflachte das Spiel zusehens. Unsere Mannschaft zog sich in die Defensive zurück, stand kompakt, undverwaltete den 2:0 Vorsprung, sodass Neuburgweier zwangsläufig mehr Ballbesitz hatte, ohne jedoch in eine torgefährliche  Position zu kommen.

Mit einem schönen Konterangriff in der 87. Minute, über drei Stationen und schöner Vorarbeit von Marcus Conradi, vollendete Sebastian Dohm seinen Hattrick zum 3:0 Endstand.

Fazit: Der TSV legte den Grundstein, zum vollkommen verdienten Sieg, in der ersten Halbzeit, und verbessert sich damit auf Platz 8. Spielerische Mängel wurden von mannschaftlicher Geschlossenheit und Kampfeswille kompensiert. Der Zweck heiligte die Mittel.

SC Neuburgweier 2 – TSV Spessart 2: 2:1 (1:1)

Nach einer 1:0 Führung verlor unsere Zweite, in einem spielerisch überlegen geführten Spiel vollkommen unnötig, weil die vielen 100%-igen Torchancen unkonzentriert und fahrlässig vergeben wurden. Wie das ungeschriebenen Fußballgesetzt besagt: „ Wenn ich meine Torchancen vorne  nicht nutzte, bekomme ich sie hinten!“.

TSV 1 weiter ungeschlagen in 2016

TSV Spessart 1 – FC Busenbach 2: 3:0

Auch im dritten Punktspiel, der der noch jungen Rückrunde, hielt sich unsere Mannschaft schadlos, und bezwang den Tabellensechsten FC Busenbach2 mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg.

Das trockene und harte Geläuf unseres Hartplatzes stellte über die gesamte Spielzeit hohe technische Ansprüche an beide Mannschaften. Demensprechend verlief das Spiel zerfahren und ohne  nennenswerte spielerische Akzente.

Unsere Mannschaft zeigte jedoch von Beginn an den nötigen Siegeswillen, stand sicher in der Defensive und erkämpfte sich mit einfachen Pässen und engagierter Laufbereitschaft eine gewisse Feldüberlegenheit. Sebastian Dohm war es, der in der 12. Minute, nach seiner erfolgreichen Balleroberung und überlegtem Torabschluss seine Mannschaft mit 1:0 in Führung schoss.

Auch beim 2:0 in der 28. Minute durch Benny Graf war es wiederum Sebastian, der sich den Ball mit beherztem Forechecking eroberte, und den Torwart mit einem harten Schuss auf die Probe stellte. Benny war beim zweiten Ball aufmerksam zur Stelle, und netzte ein.

Mit der sicheren Führung im Rücken, verfiel unsere Mannschaft in der 2. Halbzeit  in eine gewisse Passivität, und verlor dadurch den Zugriff auf den Gegner, der sich   eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten konnte, ohne jedoch unseren Torwart ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

In der 81. Minute war es unser Kapitän, Sascha Sabelek, der mit dem Rücken zum gegnerischen Tor, mit einem Heber ins lange Eck, den 3:0-Endstand herstellte.

Fazit: Der TSV gewann keinen Schönheitspreis, aber drei wichtige Punkte im Kampf  gegen den Abstieg, und nimmt damit, punktgleich mit unserem nächsten   Gegner, dem SC Neuburgweier, den 10. Tabellenplatz ein.

TSV Spessart steigert sich und wird belohnt

TSV Palmbach2 – TSV Spessart1 =  2:3 (2:1)

In der ersten Halbzeit sah man dem Spiel der 1. Mannschaft die psychische Belastung des gewinnen Müssens deutlich an. Unsere Mannschaft spielte zerfahren, verkrampft und ohne Bindung zum Gegner und Spiel.

Benny Graf hatte nach 15 Minuten die Führung auf dem Fuß, konnte jedoch, alleine vor dem Tor, den gegnerischen Torwart leider nicht überwinden.  

Palmbach spielte, wie erwartet, giftig und kampfbetont, und kam in der 18. Minute, nach einem Eckball, mit einem Kopfball zur 1:0-Führung.

Die Verunsicherung in unserer Mannschaft wurde dadurch noch spürbarer. Viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und mangelhaftes Defensivverhalten, gaben Palmbach in der 29. Minute die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, nachdem die gesamte Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, und den Torschützen ungedeckt im Strafraum zum Torschuss kommen ließ.

In der 35. Minute vergab „Paco“ Roldan, nach schönem Schnittstellenpass von Steven Schwald, freistehend die nächste hochkarätige Torchance.

Nur 3 Minuten später bekam unsere Mannschaft einen zweifelhaften Handelfmeter  vom sonst gut leitenden Schiedsrichter zugesprochen. Leider scheiterte Steven Schwald mit seinem  Schuss am gut haltenden Keeper. Nach dem anschließenden Eckball  bekam Steven nochmal die Chance zum Anschlusstor. Sein Flachschuss aus 20 Meter wurde jedoch noch von der Torlinie gekratzt.

Neue Hoffnung machte der Anschlusstreffer durch Steven in der 44. Minute, als er einen Steilpass von Sebastian Dohm aufnahm, und unhaltbar für den Torwart, das 1:2 erzielte.

In der 2. Halbzeit kam eine „neue“ TSV-Elf auf den Platz. Plötzlich waren die Laufbereitschaft und das aggressive Zweikampfverhalten da. Auch die Passqualität wurde, von Minute an, deutlich besser. Die Mannschaft zeigte jetzt ihren wahren Charakter, und spielte mit Selbstvertrauen, Moral und  vor allem Siegeswille.

Spät aber noch rechtzeitig wurden die Anstrengungen belohnt. „Paco“ Roldan traf 85. Minute, nach schönem öffnenden Pass von Mathias Axtmann, zum 2:2 Ausgleich, und in der 87. Minute mit einem herrlichen Linksschuss ins lange Eck, zum 3:2- Siegtreffer.

 

 

Fazit: Die TSV-Mannschaft verschlief die erste Halbzeit vollkommen, suchte lange nach Lösungen, fand diese aber erst zum Ende des Spiels. Mit viel Moral, Laufbereitschaft und  Engagement  konnte sie die wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf, letztlich, einfahren, und sich in der Tabelle verbessern.

TSV Oberweier2 – TSV Spessart2 = 1:1 (1:0)

Die TSV-Reserve musste im Auswärtsspiel gegen den TSV Oberweier2 ebenfalls lange einem 0:1-Rückstand hinterher laufen. Trotz großer personeller Probleme (zwei Spieler mussten krankheitsbedingt, kurzfristig absagen, und ein Torwart wurde als Außenspieler eingesetzt), konnte sie diesen Rückstand in der 72. Minute durch Silviu Manole, mit einer engagierten Leistung, ausgleichen. Ausschlaggebend für den verdienten Auswärtspunkt war die gute konditionelle Verfassung der Spieler.

Fazit:  Unter dem Strichein leistungsgerechtes Unentschieden.

 

 

 

Spielabsage

Die beiden Punktspiele der 1. und 2. Mannschaft gegen Bad Herrenalb am Sonntag 6.3. wurden aufgrund der aktuellen Wetterlage und nicht bespielbaren Platzverhältnissen abgesagt. Die Spiele werden zu einem noch späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Beide TSV-Teams erfolgreich

Vor dem Rückrundenstart am kommenden Wochenende hielten sich beide TSV-Teams schadlos, und gewannen ihre Spiele gegen den SV Nordwest Karlsruhe.

Unsere Erste gewann ihr Spiel mit 3:1 Toren, wobei der Sieg erst in den letzten 10 Minuten sicher gestellt wurde. Nordwest ging zunächst mit 1:0 in Führung, die Sebastian Dohm zum 1:1 ausglich. Benny Graf und "Paco" Roldan stellten den Sieg, mit schön herausgespielten Toren, sicher. Unsere Mannschaft spielte zeitweise ein gefälliges Kombinationsspiel, brachte ihre Angriffe jedoch nicht mit der nötigen Genauigkeit und Konsequent zu ende.

Die Zweite gewann ihre Generalprobe mit 6:4 Toren. Nach einem 0:2 Rückstand, raffte man sich auf und ging durch einen Hattrick vom Martin Seitel sowie einem Tor durch Florin Purcea bis zur Halbzeit mit 4:2 in Führung. Diese Führung baute wiederum Florin Purcea mit seinem zweiten Tor auf 5:2 aus, ehe Nordwest auf 5:3 verkürzte. Marcus Conrade stellte den alten Abstand zum 6:3 wieder her, bevor Nordwest zum 6:4 Endstand traf. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, hätte man die zahlreichen guten Torchancen nicht so fahrlässig liegen lassen. 

Fazit: Für beide Mannschaften eine gelungene Generalprobe, die das nötige Selbstvertrauen zum Rückrundenstart gegen Bad Herrenalb/Rotensol/Neusatz geben sollte.